Fundamente für eine neue Längsteilanlage mit Bindelinie

Kunde

Bilstein GmbH & Co. KG, Hagen

Ausgangssituation

Bilstein - ein Name für Kaltband. Das 1911 gegründete Traditionsunternehmen hat sich zum führenden Hersteller von Kaltband in Europa entwickelt. Im Werk Hagen - Hohenlimburg soll eine weitere Kaltbandlängsteilanlage zur weiteren Qualitäts- und Produktivitätssteigerung beitragen. Die geplante Anlage mit einer vollautomatischen Bindelinie wird für Coils mit Außendurchmessern bis zu 1870 mm ausgelegt.

Geplante Baumaßnahmen

Die Längsteilanlage mit Bindelinie, Ausdehnung ca. 75 m Länge, soll in einer bestehenden Halle aufgebaut werden. Kernstück der erforderlichen Fundierungsarbeiten ist eine im Lichten 16 m tiefe Schlingen-grube, die bei den zu bearbeitenden Spaltbändern für den Streifenlängenausgleich sorgt. Die bauseitige Planung sieht aufgrund der Bodenverhältnisse (Lenneschotter ab ca. 3 m unter Hallenboden und devonischer Massenkalk ab ca. 7 m unter Hallenboden) sowie aufgrund des hohen Grundwasserstands in unmittelbarer Nähe der Lenne den Bau der Schlingengrube im Schutz einer Bohrpfahlwand, alternativ eine Bodenverfestigung mit dem HDI - Verfahren vor.

Sondervorschlag Q & P

Die ausgeschriebenen Bauverfahren sind wegen der "harten" Kalksteine sehr aufwendig. Aufgrund der bei Q & P vorliegenden Erfahrungen bei der Planung einer Vielzahl von tiefen Gruben konnte von uns ein Sondervorschlag erarbeitet werden, der zu einer erheblichen Kosteneinsparung führte.

Arbeitsprinzip der
Baugrubenherstellung

Herstellung der
Stahlbetonwände

Die Lösung bestand darin, die Schlingengrube "bergmännisch" abzuteufen, d.h. der Fels wird, ähnlich wie bei einer Unterfangung, abschnittsweise freigelegt und anschließend mit Beton gesichert. Im Schutze dieser Sicherung ist die problemlose Wasserhaltung zur Erzielung eines begrenzten Absenktrichters gewährleistet.

Ergebnis

Zusammen mit weiteren Optimierungen bei der Auslegung der Fundamente für die umfangreiche Baumaßnahme konnte aufgrund unseres Sondervorschlags, den wir zusammen mit einer erfahrenen Bauunternehmung erarbeitet haben, eine Einsparung bei den Baukosten in Höhe von 40 % gegenüber der ausgeschriebenen Lösung erzielt werden.


Bauzustand Schlingengrube

Bauzustand Fundamente Bindelinie

Termin

Aufgrund der gewählten Bauweise konnte die Bauzeit wesentlich verkürzt werden, so daß die erforderliche Zeit für die technische Neubearbeitung des Projekts keine Auswirkung auf den geplanten Endtermin hatte.