Neues Rohmateriallager

Kunde

CFS Falkenroth, Schalksmühle

Ausgangssituation

Einzige Entladestelle Gewachsene Strukturen am Werksstandort Schalksmühle mit beengten Verkehrsflächen und einspurigem Durchgangsverkehr behinderten die bedarfsgerechte Belieferung der Firma CFS Falkenroth. Die Entladung von Rohmaterial war nur an einer Engpassstelle möglich.

Lösung

Aufgrund einer Materialflussstudie bestand die Lösung in einer Neuordnung des Warenein- und ausgangs. Hierzu mußte das ca. 380qm umfassende Lager verlegt und eine neue Krananlage mit 32,5m Spurweite für die optimale Flächenausnutzung eingerichtet werden.

Neuplanung mit Bestand Die Maßnahme musste im laufenden Betrieb durchgeführt werden. Um den Ausfall des Rohmaterialnachschubes zeitlich kurz zu halten wurden auf Vorschlag von Quast & Partner zwei Bauabschnitte geplant:

Alte und neue Krananlage in Betrieb Während auf der linken Bildseite der Betrieb mit vorh. Kranbrücke weiterläuft, wurde das neue Lager zur Hälfte (s. Grundriss oben von Achse 1 bis 3) errichtet und gleichzeitig die gelbe Krananlage in Betrieb genommen.

Innerhalb einer Woche räumte die Firma Falkenroth Ihr Lager mit Maschinen um und 7 Wochen später war die gesamte Stahlkonstruktion der Krananlage fertiggestellt.

Von unserem Büro wurden dabei folgende Leistungen erbracht: Planung einschließlich Baugenehmigungsverfahren, statische Berechnung mit Schal- und Bewehrungsplänen, Teile der Stahlkonstruktionszeichnungen.

Die verbreiterte Hoffläche ermöglicht nun gleichzeitiges Be- und Entladen ohne den Werksverkehr zu behindern:

Bildserie Bildserie Bildserie
VORHER   NACHER